Personalräteschulungen für neue Örtliche Personalräte im Sommer 2017

Thema: Personalratsarbeit - die Basics

Die aktuellen Personalratswahlen werden zahlreiche neue Kolleginnen und Kollegen in die verschiedenen Personalräte im rheinland-pfälzischen Schuldienst bringen.

Personalratsarbeit ist im Schulalltag praktizierte Solidarität, zu der oft vollmundig aufgerufen wird, ohne dass tatsächlich solidarisch gehandelt wird. Der VBE Rheinland-Pfalz dankt den Kolleginnen und Kollegen für Ihre Bereitschaft, sich zu engagieren; wir möchten Sie in Ihrer wichtigen Funktion unterstützen.

Der VBE Rheinland-Pfalz bietet ganz aktuell doe Schulungsrunde für neugewählte Personalräte an. Dabei geht es zunächst um Basisinformationen über die Arbeitsweise eines Personalrates, insbesondere die Geschäftsführung des Örtlichen Personalrates. Dazu laden wir vor allem die erstmals gewählten ÖPR recht herzlich zu einer ersten orientierenden Schulung ein.

Das Programm mit allen Informationen zu den Terminen und zur Anmeldung finden Sie hier.

Datum Ort Tagungsstätte

Montag
12.06.2017

Vallendar


Forum Vinzenz Palotti
Palottistraße 3
56179 Vallendar

 Wegbeschreibung

Dienstag
13.06.2017

Lambrecht 

 

PfalzAkademie
Franz-Harmann-Str.9
67466 Lambrecht

Wegbeschreibung

Mittwoch

21.06.2017

Trier


Berghotel Kockelsberg
Kockelsberg 1
54392 Trier

Wegbeschreibung

Alle Schulungen beginnen um 9.00 Uhr und werden um 17.00 Uhr beendet.

Hinweise zur Anmeldung
Bei allen Veranstaltungen stehen Ihnen erfahrene Referentinnen und Referenten aus den Stufenvertretungen (HPR und BPR) zur Verfügung. Wir freuen uns, wenn Sie einen Termin unseres Schulungsangebotes wahrnehmen.

Bitte melden Sie sich umgehend zum gewünschten Termin mit dem Antrag auf Freistellung und Kostenübernahme an (Antrag zum Download am Ende der Seite).
Tragen Sie die Schulungsveranstaltung ein, an der Sie teilnehmen wollen und ergänzen Sie die weiteren erforderlichen Angaben.

Senden Sie den Antrag anschließend im ORIGINAL vollständig ausgefüllt an den 

VBE Rheinland-Pfalz, Postfach 4207, 55032 Mainz (nicht an die ADD in Trier).

Ihre Anmeldung muss spätestens 14 Tage vor Schulungstermin eingegangen sein.

Sie erhalten vom VBE per Email eine Anmeldebestätigung, sofern Sie auf dem Freistellungsantrag Ihre Emailadresse gut lesbar angegeben haben.


Die Freistellung vom Dienst richtet sich nach § 44 LPersVG. Die Teilnahme an der Schulungsveranstaltung wird als „Tätigkeit des Personalrats“ gewertet. Sie ist nicht auf die zur Verfügung stehenden Urlaubstage für Fort- und Weiterbildung anzurechnen. Diese Regelung gilt entsprechend auch für Mitglieder der Wahlvorstände, die im Februar 2017 zu bilden sind (VBE-Termintipp: 01. Februar 2017).

Noch Fragen? – Wir antworten!

Wo kann ich den „Füllstand“ der Schulungstermine erfragen?
Auf unserer Website können Sie erfahren, welche Termine ausgebucht sind und welche noch frei sind.

Muss ich mich nicht bei der ADD direkt anmelden?
Nein. Wir leiten Ihre Anmeldung weiter. So wird gewährleistet, dass der VBE als Schulungsträger und die ADD immer auf dem gleichen Informationsstand sind und keine Fehler bei den Anmeldungen passieren. Als Schulungsträger sind wir im Übrigen zur Neutralität verpflichtet, eine Auswahl findet nicht statt. Die Anmeldungen werden nach Posteingangsdatum berücksichtigt.

Ist eine Anmeldung per Fax, Telefon oder Email möglich?
Nein, in der Regel nicht. Die ADD akzeptiert nur „Originalanmeldungen“, und die sind per Post an den VBE einzusenden. 

Kann ich telefonisch erfragen, ob ich zugelassen bin?
Ja, zu den üblichen Geschäftszeiten (Montag bis Donnerstag 9:00 bis 17:00, Freitag 9:00 bis 13:00) in der VBE Landesgeschäftsstelle unter 0 61 31 61 64 22. Sie erhalten ohnehin eine Anmeldebestätigung, allerdings nur per Email, falls Sie auf dem Freistellungsantrag Ihre private Email-Adresse angegeben haben.

Was tun bei plötzlicher Erkrankung?
Bitte sagen Sie uns möglichst rechtzeitig Bescheid, falls Sie trotz Anmeldung nicht an der Schulung teilnehmen können. So können wir weitere Kolleginnen bzw. Kollegen berücksichtigen, denen wir möglicherweise zuvor absagen mussten. Bitte schicken Sie nicht ersatzweise einen Kollegen bzw. eine Kollegin, da die Teilnahmezusagen personengebunden sind und auch so an die ADD weitergegeben werden

Freistellungsantrag (pdf) und Freistellungsantrag (docx) zum Download