Personalräteschulungen für neue Örtliche Personalräte im Frühjahr 2018

Themen: Gliederungspläne: erörtern – mitreden – mitgestalten/
Die Personalversammlung: Hier hat der ÖPR den Hut auf!/
„Organisatorische und personalrechtliche Handreichungen“
der ADD: Neuerungen 2017/18

Der VBE Rheinland-Pfalz bietet fortlaufend Schulungsveranstaltungen zu wechselnden Themen des Landespersonalvertretungsgesetzes (LPersVG) und weiteren Grundlagen der Personalratsarbeit an. Er will damit die Örtlichen Personalräte an den Schulen unterstützen, ihre wichtigen Beteiligungsaufgaben – Information; Erörterung - Mitbestimmung – sachkundig und unabhängig wahrnehmen zu können. Nur kompetente Personalräte sind auch gute Personalräte.

Im ersten Halbjahr 2018 bietet der VBE Rheinland-Pfalz seine Schulungsrunde für Örtliche Personalräte an zu den Themen
• Gliederungspläne: erörtern – mitreden – mitgestalten
• Die Personalversammlung: Hier hat der ÖPR den Hut auf!
• „Organisatorische und personalrechtliche Handreichungen“ der ADD: Neuerungen 2017/18

Der erste inhaltliche Schwerpunkt ist den Gliederungsplänen (Märzstatistik, Herbststatistik) gewidmet. Da insbesondere der vorläufige Gliederungsplan die Weichen für die konkrete Personalplanung des kommenden Schuljahres stellt, ist es für die Örtlichen Personalräte wichtig, den Durchblick zu haben, um somit den Gliederungsplan mit der Schulleitung auf Augenhöhe erörtern zu können. Dies ist eine gesetzliche Verpflichtung!

Die Personalversammlung als originäres Meinungsbildungsorgan der Personalvertretung stellt den zweiten Schwerpunkt dar. Im Zusammenwirken sowohl mit den Kolleginnen und Kollegen als auch der Schulleitung müssen Örtliche Personalräte mindestens einmal im Jahr eine Personalversammlung abhalten. Was hierbei zu beachten  ist, möchten wir Ihnen nahelegen.

Der dritte Schwerpunkt befasst sich mit den „Organisatorischen und personalrechtlichen Handreichungen für Schulleitungen und  Lehrkräfte“. Dies ADD-Schreiben ist eine Zusammenfassung von
Auszügen aus Gesetzen und Verordnungen, die für den schulischen Alltag von Bedeutung sind. Im Herbst 2017 wurde dieses Schreiben erneut aktualisiert. Sie erhalten die sogenannte „OrgaHand“ in einem
Sonderdruck des VBE. Wir möchten Sie als ÖPR damit vertraut machen, weil es neben dem LPersVG ein nützliches Handwerkszeug auch für den ÖPR im Schulalltag ist.

Als roten Faden finden Sie bei allen unseren Schulungsveranstaltungen die Möglichkeit, Ihre ganz individuellen Fragen aus dem schulischen Alltag beantwortet zu bekommen.

Zu dieser Schulungsrunde im ersten Halbjahr 2018 laden wir alle Örtlichen Personalräte recht herzlich ein.

Das Programm mit allen Informationen zu den Terminen und zur Anmeldung finden Sie hier.

Datum Ort Tagungsstätte

Donnerstag
15.02.2018

Lambrecht



PfalzAkademie
Franz-Harmann-Straße 9
67466 Lambrecht

Wegbeschreibung

Montag
19.02.2018

Vallendar


Forum Vinzenz Palotti
Palottistraße 3
56179 Vallendar

 Wegbeschreibung

Dienstag

20.02.2018

Kaiserslautern- Hohenecken

Burgschänke
Schloßstaße 1
67661 Kaiserslautern-Hohenecken

Wegbeschreibung

Mittwoch

21.02.2018

Trier


Berghotel Kockelsberg
Kockelsberg 1
54392 Trier

Wegbeschreibung

Donnerstag

22.02.2018

Waldbreitbach


Hotel zur Post
Neuwieder Str. 44
56588 Waldbreitbach

Wegbeschreibung

Montag

26.02.2018

Mainz


Erbacher Hof
HGrebenstraße 24-26
55116 Mainz

Wegbeschreibung

Dienstag

27.02.2018

Lautzenhausen


BOHR INSEL
An der Kreisstraße 2
55483 Lautzenhausen

Wegbeschreibung

Mittwoch

28.02.2018

Konken


Gasthaus Gerlach
Hauptstraße 39
66871 Konken

Wegbeschreibung

Alle Schulungen beginnen um 9.00 Uhr und werden um 17.00 Uhr beendet.

Hinweise zur Anmeldung
Bei allen Veranstaltungen stehen Ihnen erfahrene Referentinnen und Referenten aus den Stufenvertretungen (HPR und BPR) zur Verfügung. Wir freuen uns, wenn Sie einen Termin unseres Schulungsangebotes wahrnehmen.

Bitte melden Sie sich umgehend zum gewünschten Termin mit dem Antrag auf Freistellung und Kostenübernahme an (Antrag zum Download am Ende der Seite).

Tragen Sie die Schulungsveranstaltung ein, an der Sie teilnehmen wollen, und ergänzen Sie die weiteren erforderlichen Angaben.

Senden Sie den Antrag anschließend im Original vollständig ausgefüllt an den 

VBE Rheinland-Pfalz, Postfach 4207, 55032 Mainz (nicht an die ADD in Trier).

Ihre Anmeldung muss spätestens 14 Tage vor Schulungstermin eingegangen sein.

Sie erhalten vom VBE per Email eine Anmeldebestätigung, sofern Sie auf dem Freistellungsantrag Ihre Emailadresse gut lesbar angegeben haben.


Die Freistellung vom Dienst richtet sich nach § 44 LPersVG. Die Teilnahme an der Schulungsveranstaltung wird als „Tätigkeit des Personalrats“ gewertet. Sie ist nicht auf die zur Verfügung stehenden Urlaubstage für Fort- und Weiterbildung anzurechnen. 

Noch Fragen? – Wir antworten!

Wo kann ich den „Füllstand“ der Schulungstermine erfragen?
Auf unserer Website können Sie erfahren, welche Termine ausgebucht und welche noch frei sind.

Muss ich mich nicht bei der ADD direkt anmelden?
Nein. Wir leiten Ihre Anmeldung weiter. So wird gewährleistet, dass der VBE als Schulungsträger und die ADD immer auf dem gleichen Informationsstand sind und keine Fehler bei den Anmeldungen passieren. Als Schulungsträger sind wir im Übrigen zur Neutralität verpflichtet, eine Auswahl findet nicht statt. Die Anmeldungen werden nach Posteingangsdatum berücksichtigt.

Ist eine Anmeldung per Fax, Telefon oder Email möglich?
Nein, in der Regel nicht. Die ADD akzeptiert nur „Originalanmeldungen“, und die sind per Post an den VBE einzusenden. 

Kann ich telefonisch erfragen, ob ich zugelassen bin?
Ja, zu den üblichen Geschäftszeiten (Montag bis Donnerstag 9:00 bis 17:00, Freitag 9:00 bis 13:00) in der VBE Landesgeschäftsstelle unter 0 61 31 61 64 22. Sie erhalten ohnehin eine Anmeldebestätigung, allerdings nur per Email, falls Sie auf dem Freistellungsantrag Ihre private Email-Adresse gut lesbar angegeben haben.

Was tun bei plötzlicher Erkrankung?
Bitte sagen Sie uns möglichst rechtzeitig Bescheid, falls Sie trotz Anmeldung nicht an der Schulung teilnehmen können. So können wir weitere Kolleginnen bzw. Kollegen berücksichtigen, denen wir möglicherweise zuvor absagen mussten. Bitte schicken Sie nicht ersatzweise einen Kollegen bzw. eine Kollegin, da die Teilnahmezusagen personengebunden sind und auch so an die ADD weitergegeben werden.

Freistellungsantrag (pdf) und Freistellungsantrag (docx) zum Download

Den Reader mit ausführlichen Informationen zum Schulungsthema  erhalten Sie als gedrucktes Exemplar in der Schulung.